this website in Dutch - this website in English

Erstellen Sie einen MacOS USB-Bootstick

Manchmal schlägt das Booten im Wiederherstellungsmodus fehl. Zum Teil, weil Ihr Mac dafür zu alt ist oder die Partition beschädigt wurde. Eine andere Möglichkeit ist, dass das Internet nicht verfügbar ist, gerade wenn Ihr Mac Probleme hat und ein sauberes System benötigt.
Hier ist eine Lösung: Starten Sie ein neues MacOS und installieren Sie es über einen USB-Stick. Es ist daher nützlich, einen solchen Stick im Voraus zu haben. Warten Sie also nicht, bis Sie in Schwierigkeiten geraten.
Es sind einige Aktionen erforderlich, an die Sie auf dem Mac nicht gewöhnt sind. Sie müssen mit einem Textbefehl arbeiten. Es handelt sich jedoch um einen Fall zum Ausschneiden und Einfügen, sodass Sie keine Angst haben müssen..

So erstellen Sie einen Mac OS Big Sur USB-Bootstick
Zunächst laden Sie die separate Installationsdatei Ihres MacOS herunter. Dazu gehen Sie in den App Store. Finden Sie MacOS Big Sur und wählen Sie "Download":



Dies kann je nach Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung eine Weile dauern. Die Dateigröße beträgt 12 GigaByte:



Nach dem Download finden Sie es im Programme-Ordner:



Der USB stick
Stecken Sie nun den USB-Stick ein, den Sie in Ihrem Mac verwenden möchten. Der Stick muss mindestens minstens 16 GigaByte groß und vorzugsweise schnell sein.
Es spielt keine Rolle, ob der Stick bereits für den Mac formatiert wurde. Der Mac selbst macht das.
Es ist wichtig, dass Sie dem Stick genau diesen Namen geben: 'MyVolume'. Sie tun dies, indem Sie auf den Namen doppelklicken, bis der Text blau wird:



Hinweis: Dieser Name ist optional. Dies ist der Name, den Apple in seinem Code verwendet. Wenn Sie einen anderen geben, müssen Sie den Code anpassen. Was Unsinn ist, weil der Stick sowieso gelöscht wird.

Terminal
Suchen Sie nun das Programm 'Terminal' im Ordner Programme => Dienstprogramme:



Mit Hilfe eines Textbefehls stellen Sie nun sicher, dass:
a. Der Stick wird gelöscht
b. Die Installationsdatei von MacOS Big Sur wird korrekt auf dem Stick abgelegt.

Hinweis: 'Drag und Drop' wird hier nicht funktionieren!


Apple erzählt Ihnen alles darüber: Erstellen Sie ein startfähiges Installationsprogramm für macOS.


Code kopieren
Sie kopieren den vollständigen Code, den Sie auf der Apple-Seite finden. Dies ist der Code für MacOS Big Sur:

sudo /Applications/Install\ macOS\ Big\ Sur.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/MyVolume

Wählen Sie also alle aus, wählen Sie Command-C (oder 'Kopieren' aus dem Menü 'Bearbeiten').

Gehen Sie jetzt zum Terminal. Fügen Sie mit Command-V (oder 'Einfügen' aus dem Menü 'Bearbeiten') den gesamten Code in das Fenster ein:



Tippen Sie auf die Eingabetaste. Sie werden nun nach einem Administratorkennwort gefragt:



Geben Sie das ein und dann erneut die Eingabetaste. Jetzt werden Sie gefragt, ob Sie es wirklich wollen. Geben Sie 'Y' ein, wenn ja:



Sicherheitsfrage
Jetzt werden Sie aufgefordert, dem Terminal die Erlaubnis zu erteilen:



Jetzt beginnt der Prozess. Zunächst wird das USB-Laufwerk gelöscht. Das geht sehr schnell.
Terminal zeigt Ihnen, wie weit es in Prozent ist:



Unmittelbar danach verwandelt er den USB-Stick in eine bootfähige Festplatte. Es dauert lange, bis 100% erreicht sind.



'Making disk bootable' muss sowieso passieren! Wenn dies nicht der Fall ist, sehen Sie sich das Ende dieser Seite unter "TIPP" an.



Bereit!

Testen Sie den Boot Stick
Wenn es fertig ist, können Sie den USB-Stick testen. Das ist klug, denn man muss sich im Notfall darauf verlassen können.
Sie tun dies, indem Sie einen Neustart durchführen. Halten Sie die Optiontaste (Alt) nach dem Startsignal und bevor Sie den weißen Apfel sehen (M1-Macs siehe grauer Bereich unten) gedrückt.
Wenn alles gut gegangen ist, sehen Sie den USB-Stick auf dem Bildschirm als Startdiskette:



Starten Sie den Mac vom Laufwerk, indem Sie darauf klicken. Einen Moment später sehen Sie Folgendes:



M1 Mac: Starten Sie vom USB-Stick
Wenn Sie die Starttaste auf einem M1 Mac zehn Sekunden lang gedrückt halten, wird dieser Bildschirm angezeigt. Wählen Sie "Optionen", um den Mac vom USB-Stick zu starten.




Ein sogenannter 'Bootable USB stick' ist nicht nur für Notfälle geeignet.
Ein solcher Stick ist auch nützlich, wenn Sie mehrere Macs installieren müssen. Sie müssen diese 12 GigaByte nicht jedes Mal herunterladen.


Ältere MacOS-Systeme
Ein startfähiges USB-Stick ist besonders nützlich, wenn Ihr Mac OS etwas älter ist. Möglicherweise können Sie ältere MacOS-Dateien nicht über Recovery installieren. Das hat zu tun mit das Datum der Zertifikate.
Die Lösung besteht darin, sie separat herunterzuladen und einen bootfähigen USB-Stick zu erstellen. Apple erklärt Ihnen am Ende dieses Artikels alles darüber: So erstellen Sie ein startfähiges Installationsprogramm für macOS.


MacOS Big Sur: Ermöglichen Sie dem Terminal den Zugriff auf Ihre Festplatte
Möglicherweise werden Sie nicht gefragt, ob das Terminal auf externe Laufwerke zugreifen darf. Dann haben Sie die Chance, dass es nicht funktioniert. Lösung:
Gehen Sie zu Systemeinstellungen => Sicherheit und wählen Sie "Datenschutz". Öffnen Sie das Vorhängeschloss. Geben Sie ein Administratorkennwort ein.
In der linken Zeile steht "Vollständiger Festplattenzugriff". Wählen Sie es aus und aktivieren Sie rechts "Terminal". Jetzt sollte es funktionieren:



Hinweis: Sie können diese Erlaubnis später widerrufen, wenn Sie dies wünschen.


Das nächste Kapitel ist:
Erstellen von Backups - mit Time Machine
oder:
Hardwareprobleme



Haftungsausschluss: MacMiep ist unabhängig. Dies bedeutet, dass sie für positive oder negative Geschichten auf dieser Website nicht bezahlt wird. Sie schreibt, was sie denkt, basierend auf mehr als 30 Jahren Mac-Erfahrung. MacMiep interessiert sich nicht für Ihre Daten. Es wird jedoch Google verwendet. Google ist in der Tat interessiert. Sind Sie glücklich mit MacMiep? Unterstützen Sie bitte Ihr lokales Katzenhaus.